Herbstübung Feuerwehr Hohberg (16.10.2021)

Nach der langen Corona Pause traf sich die Feuerwehr Hohberg am Samstag dem 16.10. mit den Abteilungen West und Diersburg zu einer gemeinsamen Herbstübung.
Als Übungsobjekt diente die Containeranlage an der Gemeinschaftsschule in Hofweier.
Die Führung der Abt. West hatte eine realitätsnahe Übung vorbereitet, wobei Mitglieder der Jugendfeuer die verletzten und zu rettenden Personen spielten. Die Abteilungen wurden wie bei einem richtigen Einsatz per Funkmelder alarmiert.
Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde der Einsatzleiter vom Hausmeister empfangen der ihm sehr aufgeregt schilderte was passiert war.
Der Hausmeister und ein Handwerker waren zusammen mit einer Reparatur beschäftigt bei der es durch unglückliche Umstände zu einem Brand kam. Der Hausmeister konnte sich ins Freie retten und alarmierte über den Notruf die Feuerwehr. Gemeldet wurden dann ein Brand sowie eine verletzte Person im Gefahrenbereich. Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle konnte Einsatzleiter Thomas Kalt starken Rauchaustritt aus dem Gebäude erkennen.
Ein Angriffstrupp ging mit dem Auftrag Menschenrettung und Brandbekämpfung ins untere Geschoß des Gebäudes vor und weitere Trupps wurde mit der Suche nach weiteren Personen im oberen Stockwerk beauftragt. Mittels Wärmebildkamera konnte die verletzte Person im EG relativ schnell gefunden und dem Rettungsdienst übergeben werden. Der Brand hatte sich noch nicht über das ganze Gebäude ausgebreitet, die Brandbekämpfung wurde schnell und routiniert durchgeführt eine weitere Brandausbreitung konnte verhindert werden. Bei der weiteren Erkundung stellte sich heraus, dass sich noch eine YOGA- Gruppe in einem Klassenzimmer im Obergeschoss befindet. Zum Glück war in den Raum noch kein Rauch eingedrungen und über die Fenster stand Frischluft zur Verfügung. Allerdings war der Fluchtweg durch den Flur wegen der starken Rauchentwicklung versperrt. Die Mädchen der YOGA- Gruppe wurden zusammen mit ihrer Übungsleiterin über Leitern der Feuerwehr gerettet.
Am Schluss war es eine gelungen Übung bei der die gestellten Aufgaben gut gelöst wurden. Auch die Kommunikation unter den Führungskräften über Funk war ein Bestandteil der Übung. Das MTW 1-19/, welches für solche Zwecke mit zusätzlicher Funktechnik ausgestattet ist diente als Einsatzleitfahrzeug. Hier arbeitet der Führungstrupp von dem die Funkmeldungen koordiniert und alle Abläufe dokumentiert wurden.
Die Übung sollte realitätsnah sein daher wurde sie auch nicht über die Hohberg Nachrichten und die Zeitung angekündigt. Besonders freuten sich die Hohberger Feuerwehrangehörigen, dass sich der neue Bürgermeister Andreas Heck trotz privater Terminverpflichtungen die Zeit nahm und bei der Übung dabei war.
Nach einer kurzen Übungs- Nachbetrachtung durch den stellv. Kommandanten Thomas Kalt richtete Bürgermeister A. Heck, erstmals in seiner noch kurzen Amtszeit, einige Worte an die Feuerwehrangehörigen. Er bedankte sich für die Bereitschaft an Übungen und Einsätzen zum Wohl der Allgemeinheit teilzunehmen. Er meinte, als ehemaliges Mitglied der „Blaulichtfraktion“ kennt er die Wichtigkeit der Feuerwehr und freut sich, dass die Hohberger Feuerwehr gut aufgestellt ist. Er sicherte auch zukünftig seine Unterstützung zu, zum Wohl der Bürger*innen von Hohberg.
Der Bürgermeister lud die Feuerwehrangehörigen zu einem kleinen Umtrunk ein zu dem man sich im Anschluss unter Einhaltung der Corona Bedingungen im Feuerwehrhaus West traf.

Weitere Infos:
Baden Online


Nachruf Gerhard Kienzler (09.10.2021)







Weitere Infos:



Ferienprogramm der Freiwilligen Feuerwehr Hohberg (21.08.2021)

Wie jedes Jahr beteiligte sich die Feuerwehr Hohberg trotz Coroana Pandemie am Ferienprogramm der Gemeinde Hohberg. Bei wunderschönem Wetter hat das Programm „Spiel und Spaß mit der Feuerwehr“ begonnen. Die Kinder wurden alle begrüßt und dann ging es auch schon los mit der Brandschutzerziehung. Die Kinder lernten dabei den sicheren Umgang mit Streichhölzern, die verschiedensten Löschmethoden und außerdem wie sie sich bei einem Feuer zu verhalten haben. Sie durften selbständig unter Aufsicht und Einhaltung der Corona Auflagen experimentieren. Außerdem konnte aus der Ferne beobachtet werden, wie schnell sich Rauch aus einem verrauchten Zimmer ausbreitet und wie Rauchmelder funktionieren. Anschließend wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt. In diesen Gruppen wurden der Reihe nach verschiedene Aufgaben rund ums Blaulicht und getreu dem Motto „Wasser marsch“ absolviert. Neben einem Hindernissparcour über Steckleitern, Feuerwehrschläuche und andere Hürden wurde an dem sogenannten „Spritzenhäußchen“ versucht so viel Wasser wie möglich, mit Hilfe einer Kübelspritze, durch die kleinen „Fenster“ zu bekommen . Des Weiteren entstanden beim Armaturenpuzzle, bei dem die Kinder verschiedene Feuerwehr Armaturen (Schläuche, Reduzierstücke, Sonderarmaturen) in kürzester Zeit zusammenfügen mussten, sehr interessante Konstellationen. Ein weiterer Höhepunkt war das Wasserluftballonspiel. Hierbei erhielten die Kinder einen Jugendfeuerwehrhelm, welcher auf der Oberseite einen spitzen Nagel montiert hatte. Die Kinder mussten damit versuchen, die an einer Leiter aufgehängten Wasserluftballons, zum Platzen zu bringen. Ein Erfolg wurde mit einer kühlen Wasserdusche belohnt.
Nachdem alle Spiele absolviert waren, hatten die Kinder noch reichlich Spaß mit dem Wasser aus dem Faltbehälter, welcher normalerweise zum Bereitstellen von Wasser bei großen Flächenbränden verwendet wird.
Eine anschließender Siegerehrung, beendete den schönen und spaßigen Tag bei der Feuerwehr Hohberg.


Bürgermeisterwahl Gemeinde Hohberg (25.07.2021)

Herzlichen Glückwunsch zur Wahl an den zukünftigen Bürgermeister der Gemeinde Hohberg Andreas Heck.
Traditionell stellt die Feuerwehr dem neuen Bürgermeister einen Baum vor dem Rathaus in Hofweier.


Nachruf Ringwald Otto (13.07.2021)







Weitere Infos: