Erfolgreiche Ausbildungen Atemschutz / Jugendgruppenleiter (01.11.2019)

Die Einsatzabteilung West kann sich über einen weiteren PA-Träger freuen.
Nach mehrtägiger Ausbildung bei der Feuerwehr Offenburg wurde der
PA- Lehrgang erfolgreich absolviert.
Herzlichen Glückwunsch an Kamerad Kai Junker,Max Geiler, Rico Welle und Lukas Luhr .

Ebenfalls aus der Einsatzabteilung West hat sich Achim Lienert, Jannick Fallert und Marco Pfeffer beim Lehrgang "Jugendgruppenleiter" bei den Ausbildern der Jugendfeuerwehr Ortenaukreis weitergebildet.

Zum erfolgreichen Bestehen Herzlichen Glückwunsch.


Brandschutzerziehung mit Martin Kindergarten (23.09.2019)

Die Gruppe der Schulanfänger des Martin Kindergarten besuchte am Montag, 23. September die Abteilung Diersburg der Freiwillige Feuerwehr Hohberg. Der Abteilungskommandant Rainer Weber und der Jugendgruppenleiter Simon Gallus empfingen die 10 Kinder und 2 Erzieherinnen.
Anhand des Mini-Buchs „Philipp und sein Rauchengel“ wurde kindgerecht gezeigt, dass sie sich bei einem Brand nicht verstecken dürfen, sondern laut rufen, einen Erwachsenen holen und das brennende Zimmer verlassen sollen. Das, im Buch gezeigte, wurde dann anhand einer brennenden Kerze und einer kontrolliert brennenden Zeitung veranschaulicht. Beides wurde ordentlich wieder gelöscht. Um die Gefahren des Brandrauchs und dessen Ausbreitung zu demonstrieren, wurde ein Nebenraum vernebelt und anschließend feuerwehrmäßig mit dem Lüfter wieder rauchfrei gemacht. In dem Zuge wurde den Kindern auch eindrücklich die Funktion eines Rauchmelders demonstriert.
Um den Kindern die Angst vor einem voll ausgerüsteten Feuerwehrmann zu nehmen, hat sich Simon Schritt für Schritt mit Einsatzhose, Feuerwehrstiefel, Einsatzjacke, Atemschutzmaske, Helm, Handschuhen und Atemschutzgerät ausgerüstet.
Anschließend konnten die Kinder das Löschfahrzeug erkunden und mit zwei D-Strahlrohre auf Ziele spritzen.
Nach fast zwei Stunde konnten die begeisterten Kinder voller neuer Eindrücke zurück zum Kindergarten laufen. Das Mini-Buch „Philipp und sein Rauchengel“ durften die Kinder im Anschluss der Veranstaltung mit nach Hause nehmen.
Wir möchten uns bei den Kindern des Martin Kindergartens für ihr großes Interesse und ihre Begeisterung bedanken.

Rainer Weber Simon Gallus
Abteilungskommandant Jugendgruppenleiter



Brandschutzerziehung Hohberger Ferienfreizeit (30.07.2019)

Alle 20 Plätze waren bei dem Programmpunkt 6 „Brandschutzerziehung“ der Hohberger Ferienfreizeit vergeben. Nach drei Stunden hatten die 20 Kinder bei Rainer Weber, Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hohberg Abteilung Diersburg, Matthias Lienhard und Stefan Kalt viel gelernt.
Sie lernten die Aufgaben der Feuerwehr und die Voraussetzungen einer Verbrennung kennen. In einigen Experimenten zeigte der Abteilungskommandant Weber, wie die Verbrennung abläuft und auf welche Weisen die Verbrennung gestoppt werden kann. Eindrucksvoll demonstrierte er, wie nicht sichtbare Benzindämpfe einen 20 cm von der Flamme entfernten Wattebausch mit einem „Wopp“ entzündeten.
Anschließend konnten die Kinder den Verbrennungsvorgang und das Löschen selbst experimentell erfahren, indem sie ein Streichholz, eine Kerze und ein Stück Papier entzündeten und auf verschiedene Arten auch wieder löschten. Die Flammen konnten durch das Überstülpen eines Glases erstickt oder mit, durch eine Sprühflasche, zerstäubtem Wasser unter die Zündtemperatur abgekühlt und dadurch gelöscht werden. Somit konnten die Kinder auf eine ungefährliche Art und Weise ihre Neugier auf Feuer befriedigen.
Die Gefährlichkeit von Brandrauch lernten die Kinder als nächstes kennen. Nach mahnenden Worten des Abteilungskommandanten konnten die Kinder erfahren, was passiert, wenn die Tür zu einem mit „Brandrauch“ gefüllten Raum geöffnet wird, wie schnell sich der „Rauch“ danach weiter ausbreitet und wie der Rauchmelder auf den austretenden „Rauch“ lautstark alarmiert. Danach zeigte Weber, wie die Feuerwehr verhindert, dass sich der Brandrauch ausbreiten kann. Ein mobiler Rauchverschluss (einem Art Vorhang), der in die Türzarge geklemmt wird, verhindert, dass Rauch aus der geöffneten Tür austreten kann und mit dem Lüfter wird dir Rauch dann durch ein Fenster ins Freie gedrückt. Zuletzt durften die Kinder selbst erleben, der sich schnell der Raum mit „Rauch“ füllte. Den daraus resultierende Verlust der Orientierung hinterließ einen bleibenden Eindruck. Der „Rauch“ kam – natürlich für alle ungefährlich – als Diskonebel aus der Nebelmaschine.
Das richtige Verhalten im Brandfall erfuhren die Kinder anhand von drei verschiedenen Situationen – das Kind sieht einen Brand und ist nicht direkt betroffen, es brennt vor der Tür und es brennt im eigenen Zimmer. Dann lernten sie worauf es beim Notruf ankam und konnten ihn direkt danach auch anhand von gezeigten Beispielen einüben.
Wie ein voll ausgerüsteter Feuerwehrmann aussieht, demonstrierte Lienhard, indem er sich Stück für Stück mit seiner kompletten Brandschutzkleidung ausrüstete, inklusive Atemschutzgerät und Maske. Material und Gewicht von Kleidung und Ausrüstung konnten die Kinder anschließend selbst erfahren.
Nach dem gemischten theoretischen und praktischen Teil im Unterrichtsraum konnten die Kinder in der Fahrzeughalle das Löschgruppenfahrzeug und den Mannschaftstransportwagen besichtigen. Außerdem konnten die Kinder mit einem Strahlrohr auf Ziele spritzten.
In einer Abschussdiskussion konnten die Kinder letzte Fragen stellen, ihren Wissenshunger auf die Jugendfeuerwehr stillen und bekamen eine Urkunde überreicht.
Zum Schluss bedankte sich Rainer Weber bei den Kindern für ihre Begeisterung, ihre Ausdauer und die vielen Fragen.


Baum für den neuen Abt. Kommandanten! (17.07.2019)

Zahlreiche Mitglieder der neuen Abteilung West trafen sich um ihrem frischgebackenen Abteilungskommandant Alexander Jungmann die Ehre zu erweisen und ihm den traditionellen Kommandanten- Baum zu stellen.
Alexander Jungmann wurde in der Gründungsversammlung mit den Stimmen aller Wahlberechtigten zum Abteilungskommandant gewählt.
Nach dem man ihn unter einem Vorwand zu einer vermeintlich wichtigen Besprechung von zu Hause weggeholt hatte, war es eine gelungen Überraschung!
Die ganze Aktion wurde vom ehemaligen Niederschopfheimer Abteilungskommandant Franziskus Pfeffer und dem neuen Stellvertreter Matthias Fischinger organisiert.
Natürlich war seine Familie mit im Boot und im Anschluss war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. So konnte man noch einmal auf die gemeinsame Zukunft in der neuen Abteilung anstoßen.



Neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr Hohberg (12.07.2019)

Am Freitag, den 12.07.2019 fand vor dem Pfarrhaus in Hofweier die offizielle Übergabe und Weihe unseres neuen LF20 (Löschgruppenfahrzeug 20) statt.
Durch das neue Fahrzeug wird das bisherige 28 Jahre alte Löschfahrzeug der Abteilung Niederschopfheim ersetzt. Mit einem 2600l Tank und umfangreichem modernen Gerät macht es die Feuerwehr Hohberg zukünftig noch schlagkräftiger.
Zahlreiche Gäste, interessierte Bürger und Hohberger Feuerwehrangehörige waren dabei als Bürgermeister Jehle offiziell den Schlüssel für das neue Fahrzeug dem Abteilungskommandanten Franziskus Pfeffer übergab.
Ein herzliches Dankeschön geht an die Diakone Martin Jablonsky von der katholischen Seelsorgeeinheit Schutterwald-Hohberg-Neuried und an Eberhard Prinz als Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde welche unserem Fahrzeug und den Feuerwehrangehörigen den Segen gaben.
Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Spielmanns- und Fanfarenzug der Abt. Hofweier.
Ebenfalls ein Dankeschön geht an Bürgermeister Klaus Jehle, die Gemeindeverwaltung sowie an den Gemeinderat die mit dieser Anschaffung zeigen, dass sie voll und ganz hinter ihrer Feuerwehr stehen und sie mit der neusten Technik ausrüsten!

Weitere Infos:
Baden Online